______
______
______



Excellence in Corporate Finance.

EnMS - Förderung für Energiemanagementsysteme in KMU

(01-08-18)

"EnMS - Förderung für Energiemanagementsysteme in KMU" ist ein Programm zur Förderung der Einrichtung eines Energiemanagementsystems in KMU das im Auftrag des Bundesministeriums für Nachhaltigkeit und Tourismus von der aws abgewickelt wird.

Das Programm bietet KMUs die Chance Energieverbrauchsquellen im eigenen Betrieb systematisch aufzuspüren und, wo möglich, dauerhaft zu reduzieren. Dies stärkt die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen und leistet gleichzeitig einen Beitrag zur Erreichung der österreichischen und europäischen Klima-und Energieziele.

Im Sinne der #mission2030 soll die Förderung KMU dabei unterstützen, einen auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Einstieg in ein Energiemanagement zu finden, Hemmschwellen abzubauen und nachhaltig Knowhow in KMU zum Thema Energie aufbauen.

Förderungswerber
Antragsberechtig sind natürliche oder juristische Personen sowie sonstige Gesellschaften des Handelsrechts,
  • die im eigenen Namen und auf eigene Rechnung ein Unternehmen betreiben,

  • als KMU im Sinne der Empfehlung der Europäischen Kommission gelten und

  • über einen Sitz oder eine Betriebsstätte in Österreich verfügen.

Förderungsfähige Kosten
  • externe Beratungskosten für die Entwicklung, Vorbereitung, Dokumentation eines Energiemanagementsystems - Angebot der externen Beraterin bzw. des externen Beraters ist dem Förderungsantrag beizulegen

  • externe Zertifizierungskosten eines Energiemanagementsystems - Angebot der externen Zertifizierungsstelle ist dem Förderungsantrag beizulegen

  • externe Schulungskosten für die Implementierung des Energiemanagementsystems - Angebot der externen Schulungsstelle ist dem Förderungsantrag beizulegen

  • aktivierbare Investitionskosten im Zusammenhang mit der Einrichtung eines Energiemanagementsystems

Förderhöhe
Die Maximalförderung beträgt EUR 50.000 pro Antragsteller (in Form eines Zuschuss).  Förderfähig sind dabei:
  • maximal 50% der externen Beratungskosten für die Erstellung eines Energiemanagementsystems und Zertifizierungskosten für die Abnahme eines Energiemanagementsystems.

  • maximal 50% der zusätzlich nachweisbaren externen Schulungskosten

  • Investitionskosten im Zusammenhang mit der Einrichtung eines Energiemanagementsystems sind im Rahmen einer de-minimis-Förderung mit maximal 30 % förderbar. Sollte der de-minimis-Rahmen des KMU ausgeschöpft sein, so betragen die Obergrenzen

    ·maximal 20 % der förderungsfähigen Investitionskosten bei Kleinstunternehmen und kleinen Unternehmen sowie

    ·maximal 10 % der förderungsfähigen Investitionskosten bei mittleren Unternehmen.


Eingereicht werden kann von 11. Juni 2018 - 30. Juni 2022.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den m27 Berater Ihres Vertrauens