______
______
______



Excellence in Corporate Finance.

Ausschreibung: IKT der Zukunft: benefit - demografischer Wandel als Chance

(19-12-18)


Im Zentrum des Förderschwerpunkts benefit steht die Bewältigung zentraler gesellschaftlicher Herausforderungen durch Forschung, Technologie und Innovation insbesondere im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT). Durch den effektiven Einsatz der Potenziale dieses Bereiches soll nicht nur die Wettbewerbsfähigkeit Österreichs gesteigert, sondern auch soziale Innovation ermöglicht werden. Den demografischen Wandel als Chance zu begreifen und zu nutzen – das ist das Ziel des Programms benefit.

Ausgeschrieben sind:

1 - Kooperative Projekte im Schwerpunkt "Ältere Menschen und Digitalisierung - Chancen und Nutzen"

2 - Sondierungen für neue Ansätze IKT-gestützter Lösungen zur Erhöhung der Lebensqualität älterer Menschen

3 - zwei spezifische F&E Dienstleistungen

Die Ausschreibung ist bis 25. Februar 2019, 12:00 Uhr, geöffnet.


KOOPERATIVE F&E PROJEKTE

Kooperative Forschungs- und Entwicklungsprojekte sind Kooperationen mehrerer Konsortialpartner, die in einem gemeinsamen Projekt mit definierten F&E-Zielen zusammenarbeiten. Forschung und Entwicklung hat das Ziel, neue Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen zu entwickeln oder bestehende Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen wesentlich zu verbessern.

Diese Kriterien müssen erfüllt sein:
  • Maximal 3 Jahre Laufzeit
  • Förderungssummen zwischen ca. 100.000 und maximal 2 Mio. Euro
  • Ein Konsortialführer mit Niederlassung in Österreich

Förderbar sind:
  • Unternehmen jeder Rechtsform
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung
    • Universitäten
    • Fachhochschulen
    • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
    • Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen wie z.B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen
  • Gemeinden und Selbstverwaltungskörper
  • Nicht profitorientierte Organisationen wie NPOs

Die Förderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen und beträgt pro Projekt zwischen min. 100.000 EUR und max. 2 Mio. EUR. Die Förderungsquote beträgt max 60%.


SONDIERUNG

Sondierungen dienen zur Vorbereitung von Forschungs-, Entwicklungs- und Innovationsvorhaben. Sie sollen insbesondere die Sinnhaftigkeit möglicher zukünftiger F&E&I-Vorhaben ausloten und können im Falle von geplanten Leitprojekten und Innovationslaboren die Konzepterstellung unterstützen.

Diese Kriterien müssen erfüllt sein:
  • Maximal 12 Monate Laufzeit
  • Die beantragte Förderung des Vorhabens beträgt max. 200.000,- Euro.
  • Sondierungen können von EinzelantragstellerInnen oder als kooperative Vorhaben mehrerer Konsortialpartner eingereicht werden.

Förderbar sind:
  • Unternehmen jeder Rechtsform
  • Einrichtungen für Forschung und Wissensverbreitung
    • Universitäten
    •  Fachhochschulen
    • Außeruniversitäre Forschungseinrichtungen
    • Technologietransfer-Einrichtungen, Innovationsmittler und sonstige wissenschaftsorientierte Organisationen wie z.B. Vereine mit entsprechendem Vereinszweck
  • Sonstige nicht-wirtschaftliche Einrichtungen
  • Gemeinden und Selbstverwaltungskörper
  • Nicht profitorientierte Organisationen wie NPOs

Die Förderung erfolgt in Form von nicht rückzahlbaren Zuschüssen und beträgt pro Projekt maximal 200.000 EUR. Die Förderungsquote beträgt max 80%.


FORSCHUNGS- UND ENTWICKLUNGSDIENSTLEISTUNGEN

Hier sind zwei F&E Dienstleistungen ausgeschrieben:

1 - Akzeptanzuntersuchung: Ältere Menschen und autonomes Fahren

Die Digitalisierung hat auch im Verkehr Einzug gehalten doch wie sieht es mit der Akzeptanz dieser Technologie in Hinblick auf die Gruppe der älteren Menschen aus.

In der Studie soll die Zielgruppe Chancen und Risiken des Einsatzes und Nutzung beurteilen sowie neue Szenarien des Personentransportes entwickeln.

2 - Was leistet AAL heute schon?

In den vergangenen Jahren wurden in zahlreichen F&E&I Projekten wertvolle Anwednungen entwickelt jedoch ist es, aufgrund er Vielfältigkeit des Themenbereichs, schwer benefit/AAL kurz und bündig zu beschreiben und den Nutzen der Lösungen zu veranschaulichen.

Die ausgeschriebene F&E Dienstleitung hat daher die Aufgabe, anhand von Beispielen die Bandbreite des Einsatzes von benfit/AAL-Lösungen darzustellen. Auch sollen die Endanweder zu Wort kommen um zu beschreiben welchen Wirkung die entwickelten Lösungen für sie entfalten.

Für beide Dienstleistungen ist eine maximale Projektdauer von 8 Monaten angesetzt und die Fördersumme beträgt pro Projekt 50.000 EUR.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den m27 Berater Ihres Vertrauens