______
______
______



Excellence in Corporate Finance.

aws: Verarbeitung, Vermarktung und Entwicklung landwirtschaftlicher Erzeugnisse

(06-04-18)

Ziele der Ausschreibung

Hierbei sollen materielle Investitionen im Bereich der Verarbeitung oder Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse mit folgenden Zielen gefördert werden:

  • Erhöhung des Innovationsgrades
  • Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit
  • Verbesserung der Umwelt- und Ressourceneffizienz
  • Erhöhung der Lebensmittelsicherheit, Hygiene und Qualität
  • Verbesserung des Arbeitsplatzangebotes, der Arbeitsbedingungen sowie des Tierschutzes

  • Beschreibung des Fördergegenstandes

    1. Entwicklung, Herstellung oder Vermarktung innovativer Produkte;
    2. Einführung oder Anwendung neuer Herstellungsverfahren und –techniken;
    3. Herstellung oder Vermarktung von Erzeugnissen mit hoher Wertschöpfung sowie Produkten mit Herkunftsbezeichnung;
    4. Erhöhung des Veredelungsgrades;
    5. Steigerung der Effizienz der Verarbeitung z.B. Verbesserung des innerbetrieblichen Produktflusses oder der Prozesstechnik;
    6. Verbesserung der Produktions- und Vermarktungsstruktur einzelner Betriebsstätten oder im Zuge einer betriebs- bzw. unternehmensübergreifenden Optimierung;
    7. Verringerung von Produktionsverlusten und Verbesserung der Arbeitsbedingungen;
    8. Verbesserung der Hygiene- oder Qualitätsstandards sowie in Rückverfolgbarkeitssysteme;
    9. Erleichterung der Nutzung von Nebenerzeugnissen, Abfällen, Rückständen und anderen Non-Food-Ausgangserzeugnissen für die bio-based economy;
    10. Verbesserung des Wohlergehens von landwirtschaftlichen Nutztieren.


    Förderbare Kosten

    • Bauinvestitionen
    • Maschineninvestitionen
    • Sonstige Kosten wie Planungs- und Beratungskosten (bis zu 12 % der förderbaren Gesamtkosten)


    Finanzierungsvolumen

    Projektgrößen ab EUR 300.000,-


    Art und Ausmaß der Förderung

    • Basisförderung: 10%
    • Zuschläge zum Basisfördersatz:
      • KMU-Zuschlag: 2%
      • Besondere volkswirtschaftliche Bedeutung des Vorhabens: 4%
      • Besondere Berücksichtigung von Umwelt, Tiergerechtigkeit und Ressourcenverbrauch: 5%
      • Besondere strategische Bedeutung des Vorhabens für das Unternehmen: 5%


    Förderungsabwicklung

    Die Vorhaben werden anhand eines Bewertungsschemas beurteilt und einem Auswahlverfahren (geblocktes Verfahren) unterzogen. Für 2016 sind 3 Sitzungen (April, Juni und November) anberaumt, wobei der erste Termin voraussichtlich Anfang April stattfindet.
    Hinweis: Eine vollständige Antragstellung hat 2 Monate vor der jeweiligen Sitzung zu erfolgen.


    Bewertungskriterien

    • Wirtschaftliche Situation des Unternehmens vor Projektbeginn
    • Strategische Ausrichtung des Unternehmens auf den Markt
    • Kapazitäten/Auslastungen und Standorterfordernisse
    • KMU- und Zwischenunternehmerstatus
    • Strategische Bedeutung des Projekts für das Unternehmen
    • Bewertung des Vorhabens hinsichtlich des Innovationsgehalts
    • Aspekte in Hinblick auf Umwelt, Tiergerechtheit und Ressourcenverbrauch
    • Volkswirtschaftliche Bedeutung des Vorhabens
    • Regionale Bedeutung für das Bundesland


    Voraussetzungen

    • Förderungswerber ist ein
      • KMU oder
      • "Zwischenunternehmen" (bis 750 Beschäftigte und € 200 Mio. Jahresumsatz),
      • das im Bereich der öst. Landwirtschaft, der landwirtschaftliche Rohstoffe verarbeitenden Wirtschaft oder der Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse tätig ist.
    • Finanzierbarkeit des Vorhabens aus freien liquiden Mitteln des Unternehmens nicht möglich
    • Förderfähige Sektoren:
      • Ackerkulturen (Getreide inkl. Mais, Ölsaaten und Eiweißpflanzen), Saat- und Pflanzgut, Ölkürbis, sonstige Öl- und Faserpflanzen, Heil- und Gewürzpflanzen sowie Futterpflanzen (auch in Form von Pellets)
      • Obst, Gemüse, Kartoffeln
      • Zierpflanzen
      • Wein
      • Milch und Milchprodukte
      • Lebendvieh
      • Fleisch
      • Geflügel und Eier
    • Nicht förderfähige Sektoren:
      • Stärke-, Zucker-, Bier- und Backwaren sowie Imkerei- und Fischereierzeugnisse
    • In nachfolgenden (Teil-)Sektoren wird im Rahmen des Auswahlverfahrens ein besonderer Qualitätsaspekt bzgl. Tierschutz/biologische Produktion/Innovation vorausgesetzt:
      • Lagerkapazitäten für Ackerkulturen
      • Lager- und Sortierkapazitäten für Frischobst
      • Lager- und Sortierkapazitäten für Kartoffeln, Zwiebeln und Wurzelgemüse
      • Schlachthofkapazitäten für Schweine, Rinder und Geflügel
      • Regionaler Bedarf an Versteigerungshallen


    Das Projekt darf vor Einreichung noch nicht begonnen haben, wobei der Projektbeginn nicht nur Lieferungen/Leistungen, Rechnungen und Zahlungen sondern auch die erste verbindliche Bestellung umfasst. Vorarbeiten wie die Einholung von Genehmigungen und die Erstellung von Durchführbarkeitsstudien sowie der Erwerb von Grundstücken gelten nicht als Beginn des Vorhabens.
    Das aws geht außerdem davon aus, dass wieder 3 Angebote pro beantragtem Investitionsgegenstand (ab Auftragsvolumen von EUR 10.000,00 - darunter reichen 2 Angebote) vorgelegt werden.


    Die nächsten Einreichtermine sind wie folgt:


    • 11.01.2018 für das Auswahlverfahren am 15.03.2018
    • 03.05.2018 für das Auswahlverfahren am 05.07.2018
    • 12.09.2018 für das Auswahlverfahren am 14.11.2018



    Für weitere Fragen kontaktieren Sie bitte unseren Spezialisten Herrn Mag. Peter F. Baumgartner unter T +43 (1) 5331090-12 oder peter.baumgartner@m27.eu