______
______
______



Excellence in Corporate Finance.

At:NET – Digitale Innovationen fördern

(28-02-18)

Das Programm AT:net des Bundeskanzleramts fördert die Markteinführung und Etablierung digitaler Anwendungen und digitaler Produkte. Dabei werden bestehende Unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung ihres Geschäftes genauso unterstützt wie neue Start-up-Initiativen.

Das Programm ist grundsätzlich themenoffen und adressiert Projekte zur Digitalisierung von Produkten und Dienstleistungen. Besonders erwünscht sind Projekte, die auf Open-Source-Konzepte setzen.

Ausgehend von einem bestehenden Prototyp, unterstützt das Programm die Markteinführungsphase bis hin zum kommerziellen Vollbetrieb anhand des eingereichten Markteinführungsplans.

Förderbar sind neben den Kosten der Markteinführung, wie Marketing- und Vertriebskosten, auch die Kosten für Software- und Usertests, die Entwicklungskosten für Fehlerbeseitigung, Verbesserungen und – in begrenztem Umfang – neue Funktionalitäten. So unterstützt das Programm etwa Softwareentwicklungen, bei denen Softwarelösungen bereits in einem frühen Reifestadium mit Beta-UserInnen erprobt werden, während z.B. gleichzeitig noch Funktionalitäten hinzugefügt oder erweitert werden.

Aktuell läuft die 5. Ausschreibung für die EUR 7 Mio. zur Verfügung stehen:

  • 17. Jan. 2018 - 23. Apr. 2018


Die Förderung erfolgt nach der De-minimis-Verordnung mit einer Förderungsquote von 25 % bzw. einer erhöhten Förderungsquote von 35 %  die bei KMUs zur Anwendung kommt und die maximale Förderungshöhe beträgt EUR 200.000.

Wichtig: Die Förderung kann nur von Organisationen in Anspruch genommen werden, bei denen die Summe aller bisherigen De-minimis-Förderungen der letzten beiden Wirtschaftsjahre sowie des laufenden Wirtschaftsjahrs zuzüglich der Förderung für das geplante AT:net-Projekt unter dem Schwellenwert von EUR 200.000 liegt.

Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem m27 Berater Ihres Vertrauens: