______
______
______



Excellence in Corporate Finance.

money for nothing - innovation for free

(29-11-16)

unter diesem Titel veranstaltete am 17. November 2016 die M27 Finance GmbH gemeinsam mit KPS Steuerberatung und Tailor Patent einen Event.

zu den Fotos

Besch
     


Dabei warnte DI Dr. Michael Schneider, European Patent Attorney bei TailorPatent vor den Gefahren eines "IP-Schwund" beim Smalltalk oder in Presseinformationen und auf Online-Kanälen. Er rät zu einer systematischen Herangehensweise, wenn es um geistiges Eigentum in Innovationsvorhaben geht: Systematische Vermeidung, Erschließung, Erfassung, Nutzung und Beachtung lautet seine Empfehlung. "Das geistige Eigentum stellt ihre Grundlage für eine Förderung dar. Machen Sie es zu einem Teil ihrer Geschäftsstrategie." (Um den Vortrag als PDF runterzuladen, klicken Sie bitte auf diesen link):
Vortrag DI Dr. Michael Schneider

Javier Calvet-Stoffel, BA, Senior Consultant bei m27 Finance GmbH hat auf die einzelnen "TRL-Phasen" im nationalen, EU-weiten aber auch internationalen Förderdschungel hingewiesen. Je nach Prozessphase sind die unterschiedlichsten Förderanträge möglich. Von der Idee über die Entwicklung eines Prototyps - wobei hier die meisten Kosten entstehen - bis zur Marktreife. Auch Personal oder Material sind unter Umständen förderbar. Sein fachlicher Tipp: "Es gibt nicht DIE eine Innovationsförderung! Bedenken Sie vor Antragstellung, dass die technische und wirtschaftliche Beschreibung ihrer Idee die wichtigsten Punkte sind und holen Sie sich notfalls glaubwürdige Partner in ihrem Projekt dazu." (Um den Vortrag als PDF runterzuladen, klicken Sie bitte auf diesen link):

Vortrag Javier Calvet-Stoffel, BA


Die Forschungsprämie "eine spezielle Art von Förderung" wie Mag. Jörg Stadler, Partner bei KPS - Kotlik Prokopp Stadler GmbH sagt. Der große Vorteil liegt darin, dass die Förderung im Nachhinein beantragt werden kann und bares Geld bedeutet. Ein besonders wertvoller Tipp für z.B. KMU oder Start-Ups. "Richten Sie gleich zu Beginn eine eigene Kostenstelle zum Punkt Entwicklung an." Genaue Aufzeichnungen erleichtern bei späteren Betriebsprüfungen die Übersicht zu den Entwicklungskosten. Um in 3.000 Zeichen ohne Beilagen oder persönlicher Termine alle Kriterien für den FFG-Projektantrag punktgenau darzulegen, ist manchmal Expertenhilfe gefragt. Wer jedoch die erste Hürde in der Projektbeschreibung für die Gutachter geschafft hat und positiv bewertet wurde, kann sich über 12 Prozent der Bemessungsgrundlage als Forschungsprämie vom Finanzamt freuen. Das Rad muss nicht neu erfunden werden, "ein neuer Aspekt ist ausreichend". Die Abwicklung erfolgt über Finanz-Online.

(Um den Vortrag als PDF runterzuladen, klicken Sie bitte auf diesen link):

Vortrag Mag. Jörg Stadler


Für weitere Fragen zu dieser Veranstaltung, wenden Sie sich bitte an unsere Kollegin, Frau Sanela Kameric, Projektassistentin der M27 Finance GmbH unter Tel +43 (1) 5331090-0 oder sanela.kameric@m27.eu